Intel & Nvidia - Übernahme und Nvidias CEO als neuer Intel-Chef?

Es gibt wieder einmal Gerüchte, laut denen Gespräche zwischen Intel und Nvidia geführt werden, deren Ziel unter anderem eine Übernahme des Grafikspezialisten sein könnte.

von Georg Wieselsberger,
15.12.2012 19:47 Uhr

Jen Hsun-Huang.Jen Hsun-Huang.

Gleich vorab: nichts von den aktuellen Behauptungen aus der Gerüchteküche ist auch nur ansatzweise von Intel oder Nvidia bestätigt. Allerdings ist bekannt, dass nach der Übernahme von ATI durch AMD im Jahr 2006 auch Intel Interesse an einem ähnlichen Schritt und Nvidia gezeigt hat. Doch wie zuvor bei Avancen von AMD hatte Nvidia-CEO Jen-Hsun Huang auch die Übernahme seitens Intel abgelehnt, da er darauf bestand, CEO des gemeinsamen Unternehmens zu werden.

Dieser Punkt scheint der Ansatz der aktuellen Gerüchte zu sein, die BrightSideOfNews veröffentlicht hat. Da der aktuelle Intel-CEO Paul Otellini im Mai 2013 in den Ruhestand geht, gäbe es erneut Gespräche über einen Übernahme von Nvidia durch Intel, die bei einem erfolgreichen Abschluss dann auch zur Folge hätten, dass Nvidia-Chef Jen-Hsun Huang der Nachfolger von Otellini bei Intel werden soll. Da aber alle Verhandlungen im Geheimen ablaufen, seien nur diese Gerüchte und keine weiteren Details durchgesickert.

Auch wenn die Leistungen von Jen-Hsung Huang bei Nvidia und seine Fähigkeiten unbestritten sind, gäbe es für Nvidia aufgrund des aktuellen Erfolgs, insbesondere im Mobilbereich mit den Tegra-Prozessoren, eigentlich keinen Grund für einen Verkauf. Andererseits ist genau dieser Marktbereich eine enorme Schwäche von Intel, die deswegen und wegen des CEO-Wechsels vielleicht nur zum aktuellen Zeitpunkt bereit wären, einen sehr hohen Übernahme-Preis zu zahlen.

Nvidia und Intel sind jedoch vollkommen unterschiedlich geführte Firmen und der große Grafik-Marktanteil von Intel mit seinen Grafikkernen in CPUs zusammen mit dem über 60 Prozent-Anteil bei Nvidia an Grafikkarten und Notebook-GPUs würde sofort Kartellbehörden auf den Plan rufen. Außerdem ist da noch das Vorkaufsrecht an Nvidia, das seit Jahren bei Microsoft liegt. Alles in allem erscheint eine Übernahme sehr unwahrscheinlich, was auch BSN so sieht, aber genau das macht Sensationen ja aus, wenn sie dann doch stattfinden.

Geforce Historie - 17 Jahre, 17 Grafikkarten-Generationen ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen