Intel Sandy Bridge E - Keine Achtkerner, bis zu 3,6 GHz

Eine neue Intel-Roadmap verrät genauere Details über die Sandy-Bridge-E-Prozessoren, die Intel ab dem 4. Quartal 2011 in den Handel bringen will.

von Georg Wieselsberger,
20.04.2011 12:11 Uhr

Die größte Überraschung dieser neuen Roadmap dürften wohl die Prozessoren sein, die Intel für den absoluten High-End- oder Extreme-Bereich plant. Hier waren seit langem Prozessoren mit acht Kernen erwartet worden, doch laut der Roadmap, die im Forum von Xtremesystems veröffentlicht wurde, wird Intel die Anzahl der CPU-Kerne auf sechs beschränken. Der Cache ist 15 MByte groß.

Zusammen mit dem angegebenen Takt von 3,3 GHz hat dies Spekulationen ausgelöst, laut denen Intel vielleicht an die Grenzen der 32nm-Herstellung gestoßen ist und Achtkerner nur mit geringerem Takt möglich wären.

Immerhin wird auch die nächstkleinere Stufe der Sandy-Bridge-E-CPUs mit sechs Kernen, 3,2 GHz und 12 MByte Cache antreten. Diese sollen den bisherigen Sechskerner Core i7 980 ablösen. In der gleichen Klasse wie der Core i7 2600K spielen dann Quadcores mit 3,6 GHz Takt und 10 MByte Cache.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen