Intel SSDs werden billiger - Flash-Platten ab 75 Euro

Gegenüber herkömmlichen Festplatten bieten SSDs ein wesentlich höheres Tempo sowie einen geringeren Stromverbrauch. Intels SSDs sinken nun deutlich im Preis.

von Hendrik Weins,
15.11.2010 09:38 Uhr

Intel schraubt teils kräftig an den Preisen der hauseigenen Solid State Disks. So empfiehlt der Hersteller für die 40-GByte-Version X25-V einen Verkaufspreis von 99 Dollar, im Handel ist die flinke SSD schon für rund 75 Euro zu haben. Die doppelt so große X25-M mit 80 GByte kostet mit 140 Euro auch ungefähr das Doppelte. Für die 120-GByte-Variante müssen Sie rund 200 Euro bezahlen, ein moderater Aufschlag gegenüber dem 80-GByte-Modell. Am teuersten ist die 160 GByte große X25-M für rund 300 Euro.
Welchen Vorteil Sie aus dem Einbau einer SSDs ziehen können, haben wir im Artikel SSD-Festplatten für Spieler für Sie aufbereitet.

Neben den Intel-SSDs mit 40 und 160 GByte finden Sie in unserer Testrubrik »Laufwerke« auch Test zu den teils günstigeren Konkurrenten von OCZ, Samsung, Kingston und anderen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen