Intel-Unterstützung für USB 3.0 - Erst in Chipsätzen ab 2012

Intel war maßgeblich an der Entwicklung von USB 3.0 beteiligt, hat es bei der Unterstützung in den eigenen Chipsätzen aber nicht besonders eilig.

von Georg Wieselsberger,
14.04.2010 15:10 Uhr

Die Spezifikationen zu USB 3.0 wurden Ende 2008 fertiggestellt. Inzwischen bieten viele neue Mainboards neben USB 2.0-Ports auch zwei oder mehr USB 3.0-Anschlüsse. Intel war federführend bei der Entwicklung des neuen Standards und wurde damals sogar beschuldigt, die Weitergabe der Daten zu verzögern, um als erster Anbieter entsprechende Chipsätze anbieten zu können.

Nun könnte Intel ganz im Gegenteil einer der letzten Hersteller mit entsprechenden Produkten sein. Laut bit-tech arbeitet der Konzern an einem Chip, der USB 3.0 mit SATA 3 kombinieren soll und hätte dabei angeblich Probleme. Intel-Chipsätze mit USB 3.0 sollen der Meldung frühestens im Jahr 2012 erscheinen.

USB 3.0 ist theoretisch bis zu zehn Mal schneller als USB 2.0. Allerdings müssen sich die momentan eingesetzten Zusatzchips oft die Bandbreite mit anderen Controllern des Mainboards teilen und können so nicht die volle Leistung bieten. Erst die Integration direkt in den Mainboard-Chipsatz dürfte die volle Geschwindigkeit von USB 3.0 ermöglichen.

» Jetzt neu: Adobe Creative Suite 5 vorbestellen

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen