Intel - Vermeiden Behörden in den USA eine Untersuchung?

Wie Associated Press berichtet, scheinen Behörden in den USA eine Untersuchung der Vorwürfe an Intel zu vermeiden, trotz Anfragen der Konkurrenz und von Kongress-Abgeordneten.

von Georg Wieselsberger,
23.10.2007 13:36 Uhr

Wie Associated Press berichtet, scheinen Behörden in den USA eine Untersuchung der Vorwürfe an Intel zu vermeiden, trotz Anfragen der Konkurrenz und von Kongress-Abgeordneten.

AMD behauptet seit Jahren, dass Intel Wettbewerbsgesetze verletzen würde und hat dementsprechende Klagen eingereicht. Untersuchungen in Japan und Südkorea bestätigten dies zumindest für diese Märkte, auch in Europa scheint sich ähnliches anzudeuten. Hier hat die Europäische Kommision Intel bis Januar 2008 Zeit gegeben, auf die Vorwürfe zu reagieren.

Doch in den USA scheint die Federal Trade Commission eine Untersuchung vermeiden zu wollen. Diesen Eindruck haben auch Senator Charles Schumer und die Abgeordnete Kirsten Gollibrand, die die FTC kontaktierten. Die FTC wiederum behauptet, man könne aufgrund von Gesetzen keine Auskunft über eventuelle Untersuchungen geben. Ein Sprecher von Senator Schumer erklärte dazu, die FTC scheine die Angelegenheit verzögern zu wollen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen