Intel - Verzögert sich der Nehalem für Endkunden?

Während auf der Computex zur Zeit bereits Vorserien-Modelle von Nehalem-Mainboards mit X58-Chipsatz zu sehen sind, meldet die japanische Seite PCWatch, dass sich die Desktopvarianten des Prozessors verögern sollen.

von Georg Wieselsberger,
04.06.2008 11:52 Uhr

Während auf der Computex zur Zeit bereits Vorserien-Modelle von Nehalem-Mainboards mit X58-Chipsatz zu sehen sind, meldet die japanische Seite PCWatch, dass sich die Desktopvarianten des Prozessors verzögern sollen. Die Server-Prozessoren der Nehalem-Serie sollen noch in diesem Jahr vorgestellt werden, doch die für Endkunden gedachten Dual- und Quadcores könnten sich von der ersten Hälfte 2009 auf das 3. Quartal 2009 verschieben. Zwar wird spekuliert, dass Intel den PC-Herstellern mehr Zeit für den Umstieg auf eine neue Plattform geben will, doch scheinen zumindest die Mainboard-Hersteller auf der Computex durchaus in der Lage zu sein, den Nehalem eher zu unterstützen. Auch für Hersteller von DDR3-Speicher wäre eine Verzögerung des neuen Prozessors keine gute Nachricht.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen