Intel will stromsparende Tablets mit 64-Bit-Betriebssystem - Android und Windows 8.1 müssen angepasst werden

Intel will mit seinen neuen Bay-Trail-Prozessoren aus der Atom-Serie auch im Tablet-Markt Boden gut machen – auch mit Tablets, die mehr als 4 GByte RAM bieten.

von Georg Wieselsberger,
26.11.2013 10:41 Uhr

Das Microsoft Surface Pro 2 verwendet zwar in der größten Version Windows 8.1 64 Bit, setzt aber auch auf einen Intel Core i5-Prozessor.Das Microsoft Surface Pro 2 verwendet zwar in der größten Version Windows 8.1 64 Bit, setzt aber auch auf einen Intel Core i5-Prozessor.

Bisher haben die meisten Tablets mit ARM-Prozessor oder x86-CPU nur bis zu 4 GByte RAM. Intel möchte dies ändern und setzt dabei auf Tablets mit dem hauseigenen Bay-Trail-Prozessor, der als erste CPU aus der Atom-Serie auch 64-Bit-Betriebssysteme unterstützt.

Allerdings ist das Google-Betriebssystem Android in seiner 64-Bit-Version bisher nur für Entwickler gedacht, egal ob für ARM-CPUs oder x86-Prozessoren. Windows 8.1 hingegen existiert natürlich auch als 64-Bit-Variante, doch da bisher alle Tablets ohne teure Intel Core-CPU die 32-Bit-Version von Windows verwendeten, sind die umfangreichen Stromspar-Modi für solche Geräte auch nur in dieser Version enthalten.

Das verhindert zwar nicht die Nutzung, sorgt aber für deutlich geringere Akkulaufzeiten. Sowohl Android als auch Windows 8.1 werden laut einem Bericht von Dailytech aber im 1. Quartal 2014 wohl als 64-Bit-Varianten auch Tablets unterstützen. Energiesparenden Geräten mit mehr als 4 GByte mit ARM- und Bay-Trail-Prozessoren steht dann nichts mehr im Wege.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen