Intel Broadwell-U - Stromsparende Prozessoren angeblich auch für Desktops

Intel plant angeblich auch für den Desktop eine Serie von stromsparenden Prozessoren mit der 2014 anstehenden »Broadwell«-Architektur.

von Georg Wieselsberger,
19.12.2013 10:50 Uhr

Intel Broadwell wird doch direkt auf der Platine verlötet, aber wohl nur bei All-in-One-PCs.Intel Broadwell wird doch direkt auf der Platine verlötet, aber wohl nur bei All-in-One-PCs.

Bislang ist nur bekannt, dass Intel die aktuellen Haswell-Prozessoren wie den Core i7 4770K im nächsten Jahr zunächst durch einen Refresh der Serie ergänzen will. Da in den Folien auch von Broadwell-K-Prozessoren die Rede ist, wird vermutet, dass der Haswell-Refresh für die mittlere Leistungsklasse gedacht ist und die Broadwell-K-Prozessoren die High-End-Modelle abdecken sollen.

Ergänzt wird dies nun durch Informationen von Fudzilla. Demnach wird es auch Broadwell-U-Prozessoren für Desktops geben, deren wichtigstes Feature nicht besonders hohe Leistung, sondern Energieeffizienz sein soll. Die Rede ist von Prozessoren, die beispielsweise das 1,6 GHz schnelle Modell Core i7 4650U mit 15 Watt TDP ersetzen und maximal bis 28 Watt verbrauchen sollen.

Allerdings scheinen die stromsparenden Broadwell-U-CPUs nicht einzeln auf den Markt zu kommen, sondern werden wohl nur an OEM-Hersteller ausliefert, die die Prozessoren direkt in All-in-One-PCs verbauen und ohne Sockel verlöten. Damit wäre auch ein älteres, stark diskutiertes Gerücht ansatzweise bestätigt, bei dem es hieß, Intel würde Broadwell als Prozessoren zum Auflöten ausliefern.


Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.