Intel klagt gegen Strafe in Südkorea - Rechtliche Schritte gegen Behörden

Intel geht in Südkorea vor dem Obersten Gericht in der Hauptstadt Seoul gegen die Wettbewerbsbehörde des Landes vor.

von Georg Wieselsberger,
14.12.2008 12:05 Uhr

Intel geht in Südkorea vor dem Obersten Gericht in der Hauptstadt Seoul gegen die Wettbewerbsbehörde des Landes vor. Diese hatte gegen Intel wegen illegaler Praktiken eine Strafe von ca. 14 Millionen Euro verhängt. Auch hier handelte es sich um Vorwürfe, nach denen Intel Kunden finanzielle Vorteile geboten hatte, um sie von Geschäften mit AMD abzuhalten. Intel steht jedoch auf dem Standpunkt, dass es sich nur um Mengenrabatte handelte, die üblich und rechtmäßig seien und will sich das nun durch das Oberste Gericht bestätigen lassen.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.