Intel zeigt Larrabee-Wafer - Erstmals echte Hardware

Intel zeigt auf dem IDF Peking zum ersten Mal den Larrabee-Grafikchip in Hardware und erklärt, dass man erste Chips auch schon teste.

von Georg Wieselsberger,
11.04.2009 12:32 Uhr

Auf dem Intel Developer Forum in Peking hat Intel erstmals einen Wafer mit Larrabee-Grafikchips gezeigt und damit die Fortschritte bei der Entwicklung der Hardware belegt. Die ersten Grafikkarten sollen laut Pat Gelsinger, Senior Vice President bei Intel, vielleicht schon Ende 2009 oder Anfang 2010 hergestellt werden. Man teste bereits Chips, wie sie auf dem Wafer zu sehen seien. Die Anzahl der Kerne, Taktfrequenzen oder die Art des verwendeten Grafikspeichers bleiben aber nach wie vor im Dunkeln.

Anhand des Wafers wird spekuliert, dass ein Larrabee-Chip zwischen 600 und 700 mm² groß wäre und damit sogar den ursprünglichen GT200-Chip von Nvidia deutlich übertreffen würde - zumindest was die Fläche angeht. Wieviel der x86-Kerne allerdings in einen derart großen Chip passen, ist unklar, die diskutierte Bandbreite reicht von 32 bis 64 Kernen. (Bildquelle: hardware.fr)

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.