Interact Axis Pad

Preiswertes Gamepad mit moderater Ausstattung, nettem Design und guten Analogsticks. Besonders für Sportspiele geeignet

23.02.2002 00:00 Uhr

Der Joystick-Hersteller Interact komplettiert seine Joypad-Produktreihe durch das metallisch-blau schimmernde Axis Pad. Dieses besitzt zehn vollständig programmierbare Feuerknöpfe und, zusätzlich zum digitalen Steuerkreuz, zwei analoge Mini-Sticks. Während Letztere gerade bei Sportspielen sehr zuverlässig funktionieren, lässt sich das von dem Digitalkreuz nicht behaupten. Die Tasten reagieren nach langem Druckweg schwammig, außerdem wackelt das Kreuz in der Fassung umher. Auch die Feuerknöpfe hinterlassen einen mäßigen Eindruck. Die vier an der Hinterseite befestigten Hebel benötigen viel Druck seitens des Spielers.

Das Design des per Gameport oder USB anschließbaren Pads ist sehr gut gelungen, obgleich es ein wenig zu leicht daherkommt. Auch ist die Oberfläche sehr glatt, eine Aufrauung wäre praktischer. Dennoch liegt das Pad gut in der vorzugsweise nicht zu großen Hand. Mit der beiliegenden "Game Profiler"-Software können Sie sämtliche Tasten umprogrammieren. Letzten Endes ist das Pad für Actionspiele dank der mäßigen Digitalkontrolle nur bedingt geeignet. Sport- oder Rennspieler werden mit dem preiswerten Gerät jedoch zufriedenstellend bedient.

(pk) (Getestet in Ausgabe 06/01)


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen