Internet - Mangel an IP-Adressen in 2011?

Laut einem Bericht der OECD (Organisation for Economic Co-operation and Development) werden bereits 85 Prozent der 4.294.967.296 Adressen des IPv4-Protokolls verwendet. Innerhalb von weiteren drei Jahren könnte der zur Verfügung stehende Adressraum komplett aufgebraucht sein, so die OECD.

von Georg Wieselsberger,
26.05.2008 15:48 Uhr

Laut einem Bericht der OECD (Organisation for Economic Co-operation and Development) werden bereits 85 Prozent der 4.294.967.296 Adressen des IPv4-Protokolls verwendet. Innerhalb von weiteren drei Jahren könnte der zur Verfügung stehende Adressraum komplett aufgebraucht sein, so die OECD. Dies sei eine kritische Situation für die Entwicklung des Internets. Das "neue" IPv6-Protokoll, das seit über einem Jahrzehnt existiert, wird aber bisher so gut wie nicht verwendet. Da es jedoch die theoretisch kaum ausnutzbare Anzahl von 340 Sextillionen IP-Adressen ermöglicht, empfiehlt die OECD den baldigen Umstieg. Aktuelle Betriebssystem-Versionen wie Windows Vista, Mac OS X Leopard oder Linux ab Kernel 2.4/2.6 unterstützen IPv6 ebenso wie IPv4.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.