Internet - US-Präsident mit Internet-Kontrolle

In den USA soll bei einem Cybersecurity-Notfall ein Gesetz greifen, nach dem der US-Präsident die Kontrolle über das Internet und auch über wichtige, aber private Netzwerke erhalten soll. Letztere sollen von Spezialisten überwacht werden.

von Georg Wieselsberger,
31.08.2009 11:29 Uhr

Ein Gesetzentwurf in den USA sieht laut V3 vor, dass der US-Präsident einen sogenannten »Cybersecurity-Notfall« ausrufen kann und danach auch die Kontrolle über das Internet übernehmen könnte. Das Gesetz gibt dem Präsidenten das Recht, alles zu tun, um der Bedrohung zu begegnen.

Auch wichtige, aber private Netzwerke sollen laut dem Entwurf von speziell lizensierten Spezialisten überwacht werden. In den USA äußern sich vor allem Vertretet von Telekommunikationsunternehmen besorgt über die vagen Formulierungen des Entwurfs. Auch Bürgerrechtler haben sich bereits zu Wort gemeldet.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...