Internet - Chinesen müssen sich identifizieren

Ohne offizielle Ankündigung hat die chineische Regierung eine neue Maßnahme eingeführt, die neue Nutzer von großen Internetforen und Newsseiten des Landes betrifft. Beiträge sind nur noch mit Identifikation möglich.

von Georg Wieselsberger,
07.09.2009 09:38 Uhr

Wie Golem meldet, haben große, nichtstaatliche Nachrichten-Webseiten in China damit begonnen, nur noch Kommentare und Forenbeiträge von neuen Lesern zuzulassen, die sich identifizieren. Dazu ist die Angabe des vollen Namens und der staatlich vergebenen ID-Nummer notwendig. Diese enthält auch Informationen wie das Geburtsdatum und den Wohnort der Person.

Es handle sich um eine geheim angeordnete Direktive der staatlichen Zensur- und Überwachungsbehörde für das Internet, die so angeblich mehr »Höflichkeit« und »soziale Verantwortung« unter den Internetnutzern erreichen will. Vom Staat betriebene Seiten sind bisher von der Anordnung anscheinend nicht betroffen.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.