Internet - IP-Adressen werden knapp

Die IP-Adressen, die der aktuell hauptsächlich genutzte Standard IPv4 zur Verfügung stellen kann, reichen nur noch kurze Zeit.

von Georg Wieselsberger,
19.01.2010 14:14 Uhr

Wie The Telegraph meldet, hat die Number Resource Organisation (NRO) Unternehmen und Organisationen dringend dazu aufgefordert, auf den IPv6-Standard umzustellen. Ansonsten drohen unangenehme Folgen für die zukünftige Nutzung des Internets.

Weniger als zehn Prozent des IPv4-Adressbereiches sind laut Axel Pawlik noch verfügbar, daher sein entschlossenes Handeln für eine globale Nutzung von IPv6 notwendig. Der ältere Standard biete einfach nicht mehr genug Ressourcen. IPv6 sei notwendig, um Milliarden Menschen und Geräte in den kommenden Jahren ins Internet zu bringen.

Handys, Laptops, Server, Router und weitere Geräte benötigten eigene IP-Adressen, was vielen Menschen gar nicht bewusst sei. Spätestens im Jahr 2012 seien alle IPv4-Adressen belegt, so die NRO.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(29)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.