Internet - Breitband am Gipfel des Mount Everest

Bergsteiger können in Zukunft ihre Mount-Everest-Tour live per Twitter & Co begleiten.

von Georg Wieselsberger,
31.10.2010 15:25 Uhr

Mount Everest ist mit 8,848 Metern der höchste Berg der Welt, sofern die Höhe über dem Meeresspiegel gemessen wird. Das Telekommunikations-Unternehmen NCell aus Nepal, eine Tochterfirma von TeliaSonera, hat nun laut AFP insgesamt acht Basis-Stationen mit UMTS und Breitband-Internet auf einer Höhe von 5.200 Metern eingerichtet. Vier dieser Stationen werden mit Solar-Energie betrieben.

Die Reichweite dieser Stationen schließt laut Ncell-CEO Pasi Koistinen auch den Gipfel von Mount Everest mit ein. Die Verbindung ist sogar für Video-Telefonie schnell genug. Die Ncell-Stationen sind aber nicht nur ein Marketing-Instrument für das Unternehmen, sondern werden auch von Bergsteigern gelobt, da die bisherigen Satelliten-Verbindungen unzuverlässig sind.

Das UMTS-Netz könnte daher im Falle von Unfällen oder Problemen bei Expeditionen sehr hilfreich sein und Leben retten.


Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.