Internet Explorer 8 - Änderung bei Erstinstallation

Microsoft scheint mit einer weiteren Änderung am Internet Explorer 8 den Forderungen der Europäischen Uniton weiter entgegenkommen zu wollen. Der Browser wird nur noch mit eindeutiger Zustimmung zum Standard-Browser.

von Georg Wieselsberger,
19.07.2009 10:56 Uhr

Microsoft hat Änderungen am Internet Explorer 8 vorgenommen, wenn der Browser auf einem System neu installiert und zum ersten Mal gestartet wird. Als Ziel nennt Microsoft in einem Beitrag im offiziellen IE-Blog, dass vorhandenen Einstellungen respektiert werden und von den Anwendern bestimmt werden sollen. "IE wird sich niemals ohne ausdrückliche Zustimmung installieren oder zum Standard-Browser werden.", so das IE-Team.

Man habe sich aber aufgrund von Rückmeldungen verschiedener Personen und Gruppen dazu entschieden, die Wahl des Standard-Browsers noch eindeutiger zu machen. Ist ein anderer Browser installiert, wird der Anwender nun in einem neuen Fenster klar danach gefragt, ob er den Internet Explorer als Standard einrichten möchte. Dies gilt für Windows XP und Windows Vista und auch wenn ein Upgrade auf Windows 7 vorgenommen wird. Vermutlich wird dies auch für Windows 7 E gelten, sofern dort bereits ein anderer Browser installiert ist, denn allgemein wird angenommen, dass der Grund für die vorgenommenen Änderungen die Probleme von Microsoft mit der EU-Kommission sind.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen