Internet - Zugang sollte Grundrecht sein

Eine Umfrage in 26 Ländern hat ergeben, dass ein Internetzugang von vielen Menschen als Grundrecht angesehen wird.

von Georg Wieselsberger,
08.03.2010 13:34 Uhr

Insgesamt wurden im Auftrag der BBC 27.000 Erwachsene in 26 Ländern befragt. Dabei stimmten 50 Prozent der Befragten der Ansicht, das Internet sei ein Grundrecht, stark zu, während weitere knapp 29 Prozent diese Ansicht in gewisser Weise teilen.

In der Türkei sehen dies sogar 90 Prozent so, der höchste Wert in ganz Europa. Einer anderen Meinung sind deutlich unter 20 Prozent. Länder wie Finnland und Estland haben den Internetzugang ohnehin schon zum Grundrecht ihrer Bürger erklärt.

Geteilte Ansichten gibt es darüber, ob Regierungen das Internet kontrollieren oder zumindest regulieren sollten. In Südkorea oder Nigeria wird dies von einer Mehrheit abgelehnt, in China und Europa hingegen nicht. Gleichzeitig ist die Mehrheit der Nutzer in Japan, Südkorea und Deutschland der Ansicht, dass man seine Meinung im Internet nicht ungefährdet äußern dürfe, während sich die meisten Nutzer in Indien, Nigeria und Ghana sich darüber keine Sorgen machen.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen