Internetsperren - Britische Musiker sind dagegen

Internetsperren für Nutzer, denen illegale Downloads vorgeworfen werden, gehören zu den Maßnahmen, die vor allem Rechteinhaber fordern. In Großbritannien wehren sich jedoch sogar Musiker gegen den Plan der Regierung.

von Georg Wieselsberger,
14.09.2009 12:24 Uhr

Die britische Featured Artists‘ Coalition (FAC) spricht sich laut BBC deutlich gegen Internetsperren für Filesharer aus, die auch die Regierung in Großbritannien zurzeit plant. Ed O‘ Brien von Radiohead erklärte, dass solche Maßnahmen einen Krieg auslösen würden, der nicht zu gewinnen sei. Harte Maßnahmen würden endgültig einen Keil zwischen Fans und Musik treiben.

Schlagzeuger Dave Rowntree von Blur erklärte, dass illegale Downloads, die man zwar auch nicht gutheiße, dennoch Menschen dazu bringen würden, sich für Musik zu interessieren. Neben der FAC haben sich auch die British Academy of Songwriters, Composers und Authors sowie die Music Producers Guild diesen Ansichten angeschlossen. Vertreter der Musikindustrie sind gegenteiliger Meinung und begrüßen die geplanten Sperrmaßnahmen.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen