iPhone X - Zu wenig Geräte bis ins erste Halbjahr 2018

Das neue iPhone X soll ab 27. Oktober vorbestellt werden können, doch Analysten gehen nicht davon aus, dass Apple genügend Geräte bereitstellen kann.

von Georg Wieselsberger,
27.09.2017 09:40 Uhr

Das Apple iPhone X könnte länger als von potenziellen Käufern erhofft ein knappes Gut bleiben.Das Apple iPhone X könnte länger als von potenziellen Käufern erhofft ein knappes Gut bleiben.

Viele Analysten hatten erwartet, dass das demnächst erscheinende iPhone X den Verkäufen für das iPhone 8 und iPhone 8 Plus schaden wird, auch wenn das iPhone X teurer ist. Das Fehlen der von früheren Veröffentlichungen bekannten Schlangen vor den Apple Stores scheint das zu bestätigen. Allerdings gibt es auch Berichte, dass das iPhone X zum Vorbestellstart am 27. Oktober nur in extrem geringen Stückzahlen verfügbar sein wird.

3D-Kamera verlangsamt die Produktion

Der angesehene Analyst Ming-Chi Kuo gibt meistens zutreffende Einschätzungen zu Apple-Produkten ab und sieht laut Apple Insider ausgerechnet in Face ID, der 3D-Tiefenerkennungs-Kamera des iPhone X, ein Problem. Die Herstellung sei so komplex, dass es schwer sei, die entsprechenden Komponenten in ausreichender Qualität zu produzieren und dabei eine gute Ausbeute zu erreichen.

Kuo geht aber trotzdem davon aus, dass die Kunden das iPhone X zum Start bis zu 50 Millionen Mal vorbestellen werden – und damit Apple ein weiteres Problem bereiten. Apple werde die Produktion des Smartphones zwar steigern können, aber das erst gegen Ende Oktober.

Ausreichende Stückzahlen im ersten Halbjahr 2018

Apple könnte daher erst im Laufe des ersten Halbjahres 2018 in der Lage dazu sein, das iPhone X in ausreichenden Stückzahlen zu liefern, um die Nachfrage zu befriedigen. Der Analyst Jeff Pu erwartet laut MacRumors, dass der Auftragshersteller Foxconn im September rund zwei Millionen Geräte herstellen kann und im Oktober eine Steigerung auf zehn Millionen Stück möglich sei.

Damit hätte Apple zum Verkaufsstart des iPhone X gerade einmal zwölf Millionen Geräte für die erwarteten 50 Millionen Vorbesteller – und die Kunden, die sich ihr Smartphone lieber im Handel kaufen wollen. Das würde bedeuten, dass nicht einmal jeder vierte Interessent ein iPhone X erhalten kann. Bis Ende des Jahres erwartet Pu maximal 40 Millionen verfügbare Geräte. Ob sich diese Vorhersagen auch bewahrheiten, muss sich aber natürlich erst noch zeigen.


Kommentare(32)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.