iPhone-Jailbreak illegal? - Apple will Gesetzesänderung verhindern

Die Electronic Frontier Foundation (EFF) hat in den USA den Antrag gestellt, den sogenannten "Jailbreak" für das iPhone von Apple als erlaubte Ausnahme in dem Copyrightgesetzen anzuerkennen.

von Georg Wieselsberger,
14.02.2009 14:26 Uhr

Die Electronic Frontier Foundation (EFF) hat in den USA den Antrag gestellt, den sogenannten "Jailbreak" für das iPhone von Apple als erlaubte Ausnahme in den Copyrightgesetzen (DCMA) anzuerkennen. Ein Jailbreak ermöglicht die Nutzung von Funktionen und Programmen, die nicht von Apple genehmigt wurden. Apple hat dem Antrag widersprochen, da ein Jailbreak Modifikationen an Apple-Software voraussetzt, was an sich schon ein Verstoß gegen das Urheberrecht sei. Außerdem würde die Nutzung von nicht autorisierter Software die Sicherheit und Zuverlässigkeit des iPhone gefährden und die Tore für illegale Kopien öffnen. Die EFF vergleicht diese Argumentation damit, dass Autohersteller zwar empfehlen können, einen Service nur bei einem lizenzierten Händler mit Originalteilen durchführen zu lassen, aber deswegen nicht die Motorhauben verschweißt würden oder Arbeiten durch andere illegal wären.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.