John Wick 2 - Videoanalyse: Eine Symphonie der Gewalt

»John Wick: Kapitel 2« setzt fort, was der erste Teil begonnen hat: Eine schier grenzenlose Gewaltorgie. In der Kritik erklärt »Nerdkultur«, was gerade diese Schusswechsel so einzigartig macht.

von Marco Risch,
17.02.2017 14:10 Uhr

»John Wick« hat sich von einem Geheimtipp zu einer Action-Instanz gemausert. Schon in unserer ausführlichen Kritik sprechen wir nicht ohne Grund von einem "Schusswaffen-Ballett". Mit der Videoanalyse von unserem Partnerkanal Nerdkultur können wir diese Behauptung auch bebildern:

Filmkritik: Perfektes Schusswaffen-Ballett

»John Wick: Chapter 2« läuft seit dem 16. Februar 2017 in den hiesigen Kinos. Ein dritter Teil von Regisseur Chad Stahelski ist bereits in Arbeit. Sein einstiger Co-Regisseur David Leitch übernimmt dafür die Fortsetzung eines anderen Valentinstags-Hits: »Deadpool 2«.

Dass der erste Teil überhaupt erst ein so großer Überraschungserfolg werden konnte, hat hauptsächlich mit der durchchoreographierten, aber unaufgeregt erzählten Action zu tun.

Wie sich die heutigen Actionfilme überhaupt erst bis zu diesem Punkt entwickeln konnten und weshalb das eine ganz eigene Kunst ist, erfahren Sie in diesem Video:

John Wick könnte zur Marke werden: Prequel-Serie zu John Wick geplant?


Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.