John Carmack nur noch bei Oculus - Verlässt id Software nach 22 Jahren für Oculus Rift

John Carmack hat von ihm selbst mitgegründete Spielestudio id Software nach 22 Jahren verlassen, um nur noch an der Datenbrille Oculus Rift zu arbeiten.

von Georg Wieselsberger,
23.11.2013 11:51 Uhr

John Carmack ist jetzt (fast) nur noch bei Oculus VR tätig. (Bildquelle: Twitch.tv)John Carmack ist jetzt (fast) nur noch bei Oculus VR tätig. (Bildquelle: Twitch.tv)

Spieleentwickler-Veteran John Carmack ist seit August 2013 bereits Technik-Chef bei Oculus VR und dort für das VR-Headset Oculus Rift zuständig. Damals hieß es allerdings, dass er id Software deswegen nicht verlassen würde, obwohl er damit bereits bei drei Unternehmen beschäftigt war. Neben id Software und Oculus VR ist Carmack noch am Startup Armadillo in der Raumfahrt-Branche beteiligt.

Gestern nun hat John Carmack offiziell id Software verlassen, das er 1991 mit John Romero, Tom Hall und dem nicht verwandten Adrian Carmack gegründet hatte. Als Begründung nannte Tim Wilits, der Leiter von id Software, dass sich Carmack sich mehr für andere Dinge statt für Spieleentwicklung interessiere und daher seine Kündigung eingereicht habe. Seine Arbeit an id Tech 5 und anderen Projekten bei id sei fertiggestellt und sein Abschied hätte daher keinen Einfluss darauf. Man wünsche ihm alles Gute.

Carmack selbst erklärte, er wäre gerne technischer Berater bei id Software geblieben, aber das habe einfach nicht funktioniert. Die Trennung sei wohl das Beste, denn die geteilte Aufmerksamkeit sei eine große Herausforderung für ihn gewesen. Armadillo Aerospace ist eher ein ruhiges Unternehmen, so dass sich Carmack nun ganz auf die verbleibenden technischen Probleme bei Oculus Rift konzentrieren kann.

Oculus Rift - Bilder ansehen


Kommentare(61)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.