JoWooD - Entscheidung im April

Noch gute zwei Monate hat der Publisher JoWooD Zeit, um neue Geldgeber zu finden. Dann ist Stichtag für das Sanierungsverfahren.

von Hanno Neuhaus,
04.02.2011 11:23 Uhr

Anfang des Jahres sah sich der Publisher JoWooD gezwungen Insolvenz anzumelden. Begründung für die finanziellen Schwierigkeiten waren unter anderem die schlechten Verkaufszahlen von Arcania: Gothic 4 und Yoga für die Wii. Nun gibt es einen Termin, an dem über die Zukunft des Unternehmens entschieden wird.

Wie das österreichische WirtschaftsBlatt berichtet, muss JoWooD bis zum 7. April einen Sanierungsplan vorlegen. Sollte dieser angenommen werden, betragen die Gläubigeransprüche, laut Insolvenzverwalter Helmut Platzgummer, 20% der gesamten Verbindlichkeiten. Diese liegen bei rund 20 Millionen Euro, weshalb JoWooD bis Anfang April neue Investoren finden muss, die die Ansprüche übernehmen können, da der Publisher selbst diese nicht aufbringen kann.

Was nun schlussendlich mit dem bereits angekündigten AddOn Arcania: Fall of Setarrif passiert, ist immer noch unklar. Zwar bestätigte das Unternehmen uns gegenüber, dass das AddOn »auf jeden Fall erscheinen wird«. Dafür könnten nun aber nur noch zwei Monate Zeit sein. Wir halten Sie auf dem Laufenden.


Kommentare(29)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.