Jugendprojekt in München - GPS-Schnitzeljagd mit Smartphones

Der Videospielkultur e.V. veranstaltet im Herbst eine digitale GPS-Schnitzeljagd durch München. Eingeladen sind vor allem Jugendliche im Alter von 12 bis 16 Jahren.

von Christian Fritz Schneider,
02.08.2010 16:45 Uhr

Im Rahmen der Kooperationsprojekte »Neue Medien und Internet« lädt der eingetragene Verein Videospielkultur zu einer Schnitzeljagd durch die bayrische Landeshauptstadt München ein. Gespielt wird dabei auf Smartphones, die über GPS verfügen und vom Verein zur Verfügung gestellt werden. Die Jugendlichen im Alter von 12 bis 16 Jahre, an die sich das Projekt richtet, werden per Handy mit neuen Koordinaten und Richtungsangaben versorgt und sollen die Stadt auf spielerischer Art neu kennenlernen.

Die Veranstaltung, gefördert vom Stadtjugendamt München in Zusammenarbeit mit Inter@aktiv - Münchner Netzwerk Medienkompetenz, soll zeigen, wie das so genannte Location-Based-Gaming (auch Geocaching) zu pädagogisch wertvollen Zwecken eingesetzt werden kann, um jungen Menschen die unmittelbare Umgebung näher zu bringen.

Teilnahme & Ablauf

Die digitale Schnitzeljagd durch München soll im Herbst 2010 stattfinden. Teilnehmen können etwa drei bis fünf Gruppen mit maximal je drei Jugendlichen. Zur Vorbereitung werden gemeinsam mit den Jugendlichen die Inhalte der Entdeckungstour erarbeitet. Dazu werden verschiedene Themenfelder vorgegeben, etwa Politik, Kunst & Kultur oder die Münchner Stadtgeschichte, zu denen sich die Jugendlichen spannende Themen, Fragen oder Orte überlegen können.

Im Anschluss an die Schnitzeljagd gibt es eine Siegerehrung, bei der den Gewinnern ein Preis überreicht wird. In dem darauffolgenden Nachgespräch soll der Event von den Jugendlichen reflektiert werden.

Interessierte Teilnehmer oder Kooperationspartner, die die Veranstaltung unterstützen möchten, können über die Email-Adresse info@videospielkultur.org Kontakt aufnehmen.

Was macht der Videospielkultur e.V.

Der 2006 gegründete Verein Videospielkultur e. V. (kurz VSK) setzt sich für die politische, akademische und gesellschaftliche Anerkennung von Videospielen als wertvolles Kulturgut ein. Zu den Zielen des Vereins zählen gesellschaftliche Aufklärung sowie die Förderung künstlerischer und wissenschaftlicher Arbeiten zum Thema Videospiele. Bei der regelmäßig in den Vereinsräumen veranstalteten „Games Lounge“ treffen sich Vereinsmitglieder und Interessierte zum gemeinsamen Spielen, Kennenlernen und Diskutieren.

Um ein ganzheitliches Bild bisher erschienener Produkte zu ermöglichen unterhält der VSK eine umfangreiche Sammlung von Videospielen und Hardware, die professionell erfasst und archiviert wird. Zusammen mit seinen Fördermitgliedern aus der Herstellerindustrie, einschlägigen Verlagen und weiteren Branchen richtet der Verein regelmäßig Events, wie z.B. Vorträge von renommierten Experten und Künstlern aus.

Weitere Informationen unter www.videospielkultur.org


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen