Kaby Lake G - AMD-Intel-Kombi übertrifft Performance von Geforce GTX 1060 Max-Q

AMD und Intel arbeiten bei einer Kombination aus Kaby Lake CPU und Vega GPU zusammen. Jetzt hat Intel bestätigt: Deren Leistung übertrifft die einer Geforce GTX 1060 Max-Q.

von Sara Petzold,
10.01.2018 11:12 Uhr

Intel und AMD arbeiten an einer Kombination aus Kaby-Lake-CPU und Vega-GPU.Intel und AMD arbeiten an einer Kombination aus Kaby-Lake-CPU und Vega-GPU.

Erst vor wenigen Tagen haben wir über die ersten, von Intel versehentlich veröffentlichten Details zur Kombination einer Kaby-Lake-CPU und einer Vega-GPU berichtet – mittlerweile hat Intel die Kaby Lake G getauften Modelle offiziell auf der CES 2018 vorgestellt. Demnach liegt der neue Intel Core i7 8809G in Sachen Performance vor einer Geforce GTX 1060 Max-Q (niedriger getaktete Version für Mobilgeräte).

i7 8809G besser als Geforce GTX 1060 Max-Q mit i7 7700HQ

Wie ComputerBase berichtet, hat Intel im Rahmen einer Präsentation auf der CES diverse Details zu den Kaby-Lake-G-Varianten bekannt gegeben. Das Topmodell i7 8809G verfügt über vier Kerne inklusive Hyperthreading und besitzt eine Vega M GH Grafikeinheit mit 4,0 GByte HBM2-Speicher und 24 Compute Units.

Insgesamt plant Intel fünf Modelle mit Vega-Grafikeinheit, drei davon mit einer Radeon RX Vega M GL (65 Watt TDP, 20 Compute Units und etwas gesenktem Takt) und zwei mit einer RX Vega M GH (100 Watt TDP, 24 CUs und höheren Taktraten) zu veröffentlichen.

Intels Präsentation beinhaltet außerdem mehrere Tabellen, die über die Performance beider Chips im Vergleich zu einem System aus i7 8550U und Geforce GTX 1050 (Vega M GL) beziehungsweise aus i7 7700HQ mit Geforce GTX 1060 Max-Q (Vega M GH) Auskunft geben.

Der i7 8809G mit Vega M GL soll das Vergleichssystem dabei um das 1,1 bis 1,4-fache übertreffen, die Kombination des Intel-Prozessors mit Vega M GH bringt es auf die 1,07- bis 1,13-fache FPS-Leistung. Für die Benchmark-Tests kamen 3DMark11, Hitman, Deus Ex: Mankind Divided und Total War: Warhammer zum Einsatz.

Erste Notebooks von Hewlett Packard und Dell mit Kaby-Lake-G-Prozessoren sollen Ende des ersten Quartals 2018 in den Handel kommen - bis dahin werden sich voraussichtlich auch spezifischere Aussagen zur Gesamtleistung der CPU/GPU-Kombinationen aus Intel- und AMD-Hardware treffen lassen.


Kommentare(23)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.