Kahn gegen EA: Sieg für Olli

von GameStar Redaktion,
25.04.2003 15:56 Uhr

Electronic Arts muss Oliver Kahn virtuelles Ebenbild aus Fifa 2002 entfernen. Nur dann dürfe die Firma das Spiel weiter vertreiben. Damit entschied das Oberlandesgericht Hamburg im Sinne des FC-Bayern-Torwarts, der durch das Spiel seine Persönlichkeitsrechte verletzt gesehen hatte. Er habe zu keiner Zeit seine Zustimmung gegeben, werde aber im Spiel gezeigt und namentlich genannt. Damit sei laut dem Gericht wegen der kommerziellen Nutzung das Recht am eigenen Bild verletzt worden. Kahns Anwalt Prinz prüft jetzt die Möglichkeit von Schadensersatzforderungen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen