Kein GT212 von Nvidia - Nichts Neues mehr vor dem GT300

Der Refresh-Chip des GT200b, der mit mehr Shadern antreten und in 40nm produziert werden sollte, dürfte vermutlich längst von Nvidia eingestellt worden sein.

von Georg Wieselsberger,
20.04.2009 11:11 Uhr

Der 40nm-Grafikchip GT212 von Nvidia ist aller Wahrscheinlichkeit nach eingestellt worden. Das meldet Hardware-Infos, da es über den Chip seit längerem keinerlei Meldungen mehr gibt und für Oktober bereits der DirectX 11-Chip GT300 geplant sei. Daher habe Nvidia die Kosten für die Entwicklung des GT212 gespart und lieber in den wichtigeren GT300 investiert.

Vor allem The Inquirer hatte mehrmals vermeldet, dass der GT212-Grafikchip von Nvidia wohl heimlich eingestellt wurde. Die GPU sollte in 40nm hergestellt werden und so trotz 1,8 Milliarden Transistoren deutlich kleiner und damit günstiger sein als der aktuelle GT200b in 55nm mit 1,4 Milliarden. Die Shaderanzahl sollte von 240 auf 384 erhöht werden und statt einem 512 Bit breiten Speicherinterface mit GDDR3-RAM sollte GDDR5-Speicher mit einem 256-Bit-Interface zum Einsatz kommen.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.