»Keine Viren für iOS« - Apple entfernt Antiviren-Software aus dem App Store

Apple hat damit begonnen, Antiviren-Software aus dem App Store zu entfernen, da diese die Kunden »irreführen« könnten.

von Georg Wieselsberger,
23.03.2015 08:01 Uhr

Apple glaubt nicht, dass es Viren oder Schadsoftware für iOS gibt.Apple glaubt nicht, dass es Viren oder Schadsoftware für iOS gibt.

Laut einem Bericht von MacRumours entfernt Apple Antiviren-Software aus dem App Store für iOS. Der Grund scheint zu sein,dass die Existenz dieser Produkte die Kunden glauben lassen könnte, dass es Viren für iOS gibt - und Apple sieht dies wohl nicht so. Die Software VirusBarrier, die seit rund viereinhalb Jahren bereits im App Store für iPhone und iPad erhältlich war, wurde nun von Apple mit dieser Begründung entfernt und auch ähnlich Produkte sind von diesem Schritt betroffen.

Dabei ist VirusBarrier gar nicht dafür gedacht, die iOS-Geräte selbst vor Viren oder Schadsoftware zu schützen. Stattdessen scannt VirusBarrier E-Mails oder Dateien in der Cloud, die an andere Geräte geschickt werden könnten, auf denen nicht iOS läuft. Jeff Erwin, der CEO des Softwareherstellers Intego, hat sich Apple dazu entschieden, die gesamten Kategorien der Antiviren- und Antimalware-Produkte aus dem App Store zu entfernen. Für VirusBarrier bedeutet dies, dass die App nicht mehr gekauft werden kann, es aber auch für bestehende Kunden keine Updates mehr gibt, da diese nur über den App Store möglich sind.

»Das war keine Aktion von Apple, die nur auf uns gerichtet war. Wir sind eines von mehreren Unternehmen, die von Apples Entscheidung betroffen sind«, so Erwin. Apple habe ihm mitgeteilt, dass die Beschreibung der App »irreführend« und dazu geeignet sei, Kunden glauben zu lassen, es gäbe Viren für iOS. Laut Erwin kann er den Schritt von Apple sogar verstehen. »Obwohl wir sehr deutlich gemacht haben, was unser Produkt macht, gab es immer noch Kunden, die sich gewundert haben, warum die App ihr iPhone oder iPad scannt. Viele Leute haben keinen technischen Hintergrund und verstehen das nicht«. Intego habe aber ohnehin kaum Umsatz mit der App gemacht und die Version für Mac-Rechner könne nach wie vor auch angeschlossene iOS-Geräte scannen.

Quelle: MacRumours, Intego

Apple iPad Air und iPad Mini 2 - Bilder ansehen


Kommentare(72)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.