Ken Levine - »Aktuelle Konsolen haben noch immer Potenzial«

Ken Levine, der Erfinder von BioShock, erklärt in einem Interview, dass die aktuelle Konsolengeneration bisher noch nicht völlig ausgereizt wurde.

von Andre Linken,
07.11.2011 14:03 Uhr

Batman: Arkham City ist für Ken Levine ein Beweis für die Leistungsfähigkeit aktueller Konsolen.Batman: Arkham City ist für Ken Levine ein Beweis für die Leistungsfähigkeit aktueller Konsolen.

In der jüngeren Vergangenheit meldeten sich immer mehr Leute zu Wort, denen zufolge die aktuelle Konsolengeneration ausgereizt sei. Ken Levine, der Erfinder der Shooter-Serie BioShock, sieht das jedoch etwas anders. Im Rahmen eines Interviews mit PlayStation Access, dass die besagten Konsolen noch immer etwas Potenzial besitzen würden, das bisher noch nicht ausgeschöpft worden sei. Zur Bekräftigung seiner Argumente führte er einige aktuelle Beispiele an.




»Schau die Arkham City, Uncharted und Gears of War an. Dann wirst du erkennen, dass diese Spiele für mich nicht gerade alt aussehen. Ich habe an einem Tag Batman gespielt und er flog über diese riesige Stadt. Der Schnee landete auf seinen Flügeln und du kannst sehen, wie die Flocken auftreffen und schmelzen. Sie (die Konsolen) haben noch immer die Kraft, um mich visuell zu faszinieren.«

Im weiteren Verlauf des Interviews erklärte Levine, dass es durchaus eine Herausforderung darstelle, immer mehr aus einer alternden Hardware rauszukitzeln. Allerdings sei Bioshock Infinite das beste Beispiel dafür, dass dies tatsächlich funktioniere.

Ob dies der Wahrheit entspricht, wissen wir im nächsten Jahr. Dann soll der Shooter Bioshock Infinite auf den Markt kommen. Ein konkreter Release-Termin steht allerdings noch nicht fest.

Bioshock Infinite - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...