Kerbal Space Program - Erster DLC: Making History bringt Mission Editor

Die Sandbox-Raumfahrtsimulation Kerbal Space Program erhält seine erste Erweiterung. Die trägt den Namen Making History und bringt einige neue Features wie ein Missions-Pack und weitere Raketen-Teile mit.

von David Gillengerten,
21.03.2017 10:17 Uhr

Neue Inhalte für die Astronauten im Kerbal Space Program.Neue Inhalte für die Astronauten im Kerbal Space Program.

Die Entwickler von Kerbal Space Program haben sich Zeit gelassen. Nachdem das Spiel schon 2011 in Steams Early Access erschienen ist und 2015 auch offiziell veröffentlicht wurde, gibt es nun neues Futter für angehende Raumfahrer.

In einem Forums-Beitrag kündigten die Entwickler die erste Erweiterung für das Spiel an. Der DLC trägt den Namen Making History und hat zwei große Neuerungen an Bord. Einerseits gibt es einen Missions-Designer, mit dem Spieler eigene Missionen für sich und andere Spieler erstellen können.

Andererseits wird der Titel um ein History Pack erweitert. Dabei handelt es sich um vorgefertigte Missionen, die sich an realen historischen Weltraummissionen orientieren. Zusätzlich enthält Making History einen Schwung an neuen Raketen-Teilen wie zum Beispiel neue Treibstoff-Tanks und Commando Pods, die amerikanische und sowjetische Vorbilder haben.

Auch interessant: Update 1.2 bringt Kommunikationsnetzwerke

Weitere Neuerungen sind Fallschirme für die Astronauten und ein Punktesystem, mit dem sich Spieler in Zukunft besser vergleichen können. Das Release-Datum sowie die Kosten für das DLC nannten die Entwickler bisher nicht. Wohl ist bekannt, dass Spieler, die Kerbal Space Program vor April 2013 gekauft haben, nicht für die Erweiterung zahlen müssen.

Kerbal Space Program - Beep, Beep, Beep: Trailer stellt neues Kommunikationsnetzwerk vor 1:33 Kerbal Space Program - Beep, Beep, Beep: Trailer stellt neues Kommunikationsnetzwerk vor

Kerbal Space Program - Screenshots ansehen


Kommentare(22)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.