Kickstarter - Kampagne für X-Wing-Staffel gegen Open-Source-Todesstern

Kickstarter scheint immer öfter als Plattform für nicht ernst gemeinte Projekte verwendet zu werden. Diesmal: eine X-Wing-Staffel für die Rebellen-Allianz.

von Georg Wieselsberger,
12.02.2013 10:32 Uhr

Nachdem auf Kickstarter eine Kampagne für einen Open-Source-Todesstern gestartet wurde, war es wohl nur eine Frage der Zeit, bis darauf entsprechend reagiert wurde. Da es sich bei der Kampagne für den Todesstern nur um einen hinterhältigen Plan des Galaktischen Imperiums handeln würde, müsse diesem Widerstand entgegengesetzt werden.

Die neue Kampagne mit dem Ziel von 11 Millionen US-Dollar, die Summer der Produktionskosten von Star Wars Episode IV, soll ausreichen, einen X-Wing zu bauen und einen Piloten auszubilden. Bei knapp 4,5 Milliarden US-Dollar, dem Einspielergebnis aller Filme, könnte dann schon eine ganze Staffel finanziert werden. Bei dem Erreichen von 13 Millionen galaktischer Credits gibt es dann auch einen stark modifizierten Klasse YT-1300 Frachter samt einem corellianischen Schmuggler mit Wookie-Co-Piloten.

Sollte die Finanzierung der Kampagne auch nur in die Nähe der 11 Millionen US-Dollar kommen, wird das Projekt eingestellt, denn immerhin handelt es sich wie beim Todesstern-Projekt nur um einen Scherz.


Kommentare(30)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.