Kickstarter Watch - Die aktuell spannendsten Crowdfunding-Spiele

Pillars of Eternity 2 hat es vorgemacht und über vier Millionen Dollar dank Crowdfunding eingenommen. Aber welche anderen vielversprechenden Spiele brauchen aktuell Unterstützung? Hier unsere Kickstarter-Highlights.

von Elena Schulz,
01.03.2017 19:30 Uhr

Dass Crowdfunding immer noch nicht tot ist, beweist Pillars of Eternity 2: Deadfire. Die Kampagne zum Oldschool-Rollenspiel von Obsidian war nicht nur die erfolgreichste auf Fig, sondern gehörte mit fast 4,5 Millionen Dollar auch zu den erfolgreichsten Crowdfunding-Kampagnen der letzten Jahre. Damit hat das Team sogar den Vorgänger mit 3,9 Millionen Dollar noch übertroffen.

Crowdfunding funktioniert also immer noch. Aber gilt das auch für andere Projekte, die weniger Vorschusslorbeeren bekommen? In unserem Special Kickstarter Watch zeigen wir vielversprechende Spiele, die Sie gerade auf Kickstarter und Co. unterstützen können:

Schluss mit Kickstarter-Superlativen: Verkauft keine Träume!

Kung Fury als Spiel

Sie mochten die Fan-gefundete Action-Parodie Kung Fury? Dann könnte Narita Boy: The Retro Futuristic Pixel Game ein Spiel für Sie sein. Der Grafikstil ist dem klassischen Pixel-Look eines Castlevania oder Another World nachempfunden. Kombiniert wird die Optik mit einem modernen Touch à la Sword and Sworcery und einer Story im Stil von Ready Player One:

Spiel und Realität verschwimmen und wir sind die einzige Hoffnung für das digitale Königreich. Im Mix aus 2D-Sidescroller und Rollenspiel erkunden wir zu passender Synthesizer-Musik die futuristische Pixel-Welt. Wir rüsten uns mithilfe von digitaler Magie und mächtigen Waffen auf und springen zwischen verschiedenen Dimensionen und Zeiten hin und her. Aktuell braucht die Kampagne noch Unterstützung: Bei einem Kickstarter-Ziel von 120.000 Euro steht sie knapp über 65.000 Euro und hat noch 25 Tage Zeit.

Hier geht's zur Kickstarter-Kampagne von Narita Boy

Wie bei Game of Thrones

Mit dem dritten Teil ist Banner Saga zurück auf Kickstarter und braucht die Unterstützung der Fans. Die hat es auch schon bekommen: statt der geforderten 200.000 Dollar sind über 332.000 Dollar zusammengekommen - sechs Tage bevor die Kampagne endet.

Es lohnt sich trotzdem, die Kampagne noch zu unterstützen: Das nächste Stretchgoal liegt bei 350.000 Dollar und bringt den alten Varl Ubin zurück, der im Vorgänger in Richtung Süden aufgebrochen war. Banner Saga 3 setzt mit seiner Story genau da an, wo der Vorgänger aufgehört hat. Die Reihe mischt nordische Mythologie und Wikinger-Kultur mit taktischen Rundekämpfen und einer Story voller Entscheidungen - oftmals mit tödlichen Folgen wie in der berüchtigten HBO-Serie. Der Spieler flieht mit seiner Karawane weiterhin vor der Dunkelheit und dem ewigen Winter, die das Land bedrohen. Über seine Entscheidungen bestimmt er das Schicksal derer, die mit ihm gehen.

Hier geht's zur Kickstarter-Kampagne von The Banner Saga 3

The Banner Saga 3 - Kickstarter-Video zum Finale des Wikinger-Abenteuers 3:31 The Banner Saga 3 - Kickstarter-Video zum Finale des Wikinger-Abenteuers

Einer der coolsten Spielesoundtracks?

Aaero ist für PS4 und Xbox One schon fertig, will auf Kickstarter aber noch Geld für eine Steam-Version. Konkret 2.000 Pfund, von denen bereits 1.564 finanziert sind. Die Kampagne läuft noch 14 Tage. Das Rhythmus-Spiel mischt klassisches Rail-Shooter-Gameplay mit Musik und Lichteffekten.

Wir jagen durch die bunten Umgebungen einer stilisierten Sci-Fi-Welt und kämpfen gegen exotische Gegner. Es gibt sogar Bosskämpfe, die nur mit dem richtigen Rhythmus-Gefühl zu schaffen sind. Für den passenden Soundtrack sorgen lizensierte Songs von Noisia, Flux Pavilion, Katy B, The Prototypes oder Neosignal, die Fans elektronischer Musik richtig ins Ohr gehen.

Hier geht's zur Kickstarter-Kampagne von Aaero

Die Fortsetzung zum Indie-Geheimtipp

Sunless Sea hat seine Geschichte nur in Textfenstern erzählt. Trotzdem erschuf der Indie-Titel eine unglaublich dichte Atmosphäre in seiner düsteren Meereswelt. Die Fortsetzung Sunless Skies will daran anknüpfen und verlegt den Horror von den sieben Weltmeeren in die Weiten des Alls.

Wie der Vorgänger bietet es eine Mischung aus 2D-Top-Down-Erkundung und Story-Passagen mit wichtigen Entscheidungen in Textfenstern. Fallen London zieht es zu Beginn des 20. Jahrhunderts in den Weltraum. Der Spieler ist ein Teil dieser Ambitionen: Als Kapitän einer Space-Lokomotive wollen wir uns die unendlichen Weiten zu eigen machen und kämpfen gegen schaurige außerirdische Kreaturen. Auch Sunless Skies ist mit über 314.000 Pfund statt 100.000 Pfund bereits finanziert, das letzte Stretchgoal liegt aber bei 330.000 und fügt der Geschichte eine Prise mehr Mystery hinzu. Für dieses Ziel hat die Kampagne noch knapp über zwei Tage Zeit.

Hier geht's zur Kickstarter-Kampagne von Sunless Skies

Sunless Skies - Teaser: Erste Spielszenen zum Sunless-Sea-Nachfolger 0:35 Sunless Skies - Teaser: Erste Spielszenen zum Sunless-Sea-Nachfolger

Haben Sie noch einen Crowdfunding-Tipp? Schreiben Sie ihn in die Kommentare!


Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.