»Killerspiele« - Vorerst kein Verbot

Auf Anfrage der grünen Bundestagsfraktion gab das Bundesfamilienministerium in einer Stellungnahme bekannt, dass man im Bundestag vorerst keine Verschärfung des Jugendschutzgesetzes geplant hat. Dies berichtet das Branchenmagazin Gamesmarkt auf seiner Webseite. Zunächst müsse das bestehende Jugendschutzgesetz umfassend evaluiert werden, was vermutlich erst im kommenden Jahr der Fall sein wird. Ein generelles »Killerspiel«-Verbot wurde von der Bundesregierung bereits im Sommer abgelehnt. Weiterhin besteht jedoch nach wie vor die Möglichkeit einer Verschärfung des Jugendschutzgesetzes zu einem späteren Zeitpunkt.

von Michael Obermeier,
04.12.2006 16:32 Uhr

Auf Anfrage der grünen Bundestagsfraktion gab das Bundesfamilienministerium in einer Stellungnahme bekannt, dass man im Bundestag vorerst keine Verschärfung des Jugendschutzgesetzes geplant hat. Dies berichtet das Branchenmagazin Gamesmarkt auf seiner Webseite. Zunächst müsse das bestehende Jugendschutzgesetz umfassend evaluiert werden, was vermutlich erst im kommenden Jahr der Fall sein wird.

Ein generelles »Killerspiel«-Verbot wurde von der Bundesregierung bereits im Sommer abgelehnt. Weiterhin besteht jedoch nach wie vor die Möglichkeit einer Verschärfung des Jugendschutzgesetzes zu einem späteren Zeitpunkt.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen