Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

King's Bounty: Armoured Princess - Angespielt: Prinzessin, Fliegepferd und wenig Neues

Im Addon Armoured Princess zu King’s Bounty sind Sie nicht mehr als Ritter unterwegs, sondern als schlagkräftige Prinzessin.

von Daniel Abel,
28.08.2009 08:53 Uhr

Frau statt Mann als Held - das ist auch schon die größte Neuerung. Ansonsten haben es alle Tugenden der Rundenstrategie King’s Bounty in die Erweiterung Armoured Princess geschafft, die wir in einer Preview-Version angespielt haben. In Armoured Princess sind Sie als Prinzessin Amelie in einer bunten, comichaften Fantasiewelt unterwegs. Besonders damenhaft benimmt sich Amelie allerdings nicht, wie gehabt führt sie eine Armee garstiger Kreaturen in taktische Schlachten. In unserer Demo-Version konnten wir den gesamten ersten Kontinent namens Reha bereisen. Wir besuchten Questgeber, erkundeten die Insel und heuerten neue Truppen an - alles auf dem Rücken unseres (übrigens flugfähigen) Pferdes.

Grafik & Klassen

Stilistisch und grafisch bleiben sich die russischen Entwickler Katauri treu. Gerade die schnippische Art der Prinzessin hebt sich angenehm vom üblichen »Ritter rettet Prinzessin vor Drachen«-Fantasy-Klischee ab. Auch das Klassensystem ist geblieben. Sie können zwischen Krieger, Magier oder Paladin – eine Mischung aus den ersteren – wählen. Damit ist für jeder Spielweise etwas dabei. Als Krieger können Sie mehr Truppen befehligen, aber haben selbst nicht so viele Fähigkeiten. Als Magier lernen Sie mächtige Zauber, haben dafür kleinere Armeen. Der Paladin ist entsprechend ausgeglichen.

Truppen & Gegner

Sie können bis zu sieben Truppentypen mitnehmen, wovon aber nur fünf im Kampf aktiv sind. Wie viele Einheiten in Ihren Truppen passen, hängt, genau wie im Vorgänger, von Ihrer Führungskraft ab. Die Zusammenstellung sollte also gut überlegt sein. Danach suchen Sie sich ein erstes Opfer. Bei allen Kreaturen wird die Stärke im Verhältnis zu Ihnen angezeigt. Potenziell tödlichen Auseinandersetzungen können Sie also einfach aus dem Weg gehen. Haben Sie sich mit einem Gegner angelegt, wechselt das Spiel in einen speziellen Kampfbildschirm.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...