Klage wegen Vista-Downgrade-Gebühr - Ausnutzung der Marktposition

Microsoft ist in den USA wegen der Gebühr verklagt worden, die eine Kundin für ein Downgrade von Windows Vista auf Windows XP bezahlen musste.

von Georg Wieselsberger,
15.02.2009 14:28 Uhr

Microsoft ist in den USA wegen der Gebühr verklagt worden, die eine Kundin für ein Downgrade von Windows Vista auf Windows XP bezahlen musste. Diese Gebühr, die von PC-Herstellern für die Downgrade-Installation von Windows XP erhoben wurde, sei nur aufgrund der Bedingungen von Microsoft entstanden, die den direkten Verkauf von Windows XP untersagten. Damit hätte Microsoft seine Marktdominanz ausgenutzt, um Windows Vista zu verkaufen, selbst wenn sich ein Kunde für Windows XP entschieden habe und für unnötig hohe Kosten für Kunden gesorgt.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen