Kopierschutz - DRM-Medien haben Ablaufdatum

DRM-geschütze Inhalte sollen laut dem Willen der Medienindustrie nicht ewig abspielbar sein, schließlich würde man dies von anderen Herstellern auch nicht erwarten. DRM-Server sollen auch abgeschaltet werden dürfen.

von Georg Wieselsberger,
02.08.2009 11:29 Uhr

Wie Fudzilla meldet, ist die Medienindustrie der Meinung, dass es keinen Anspruch geben kann, gekaufte und mit Digital Rights Management (DRM) geschützte Filme und Lieder ewig abspielen zu können. Dies erklärte Steven Metalitz, Anwalt der RIAA und MPAA, in einem Brief an das Copyright Service in den USA. Andere Hersteller würden auch nicht an derart "hochfliegenden Standards" gemessen.

Niemand erwarte, dass Computer oder andere Geräte ewig funktionieren, also gäbe es auch keinen Grund, dies von verkauften, urheberrechtlich geschützten Werken zu erwarten. Allerdings ist dies kein Problem der Werke, sondern des Kopierschutzes, der auf funktionierende Server der Rechteinhaber angewiesen ist. Schließlich werden heute viele Lieder als kopierschutzfreie MP3 verkauft, die dem Käufer ohne Einschränkungen beliebig lange zur Verfügung stehen.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(38)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.