AMDs Radeon-Sparte - Grafikchef Raja Koduri nimmt lange Auszeit (Update)

Nach der Veröffentlichung der Radeon RX Vega nimmt der Leiter der Radeon Technology Group, Raja Koduri, eine lange Auszeit. Das sorgt für Spekulationen.

von Georg Wieselsberger,
13.09.2017 11:37 Uhr

Die AMD Radeon RX Vega ist nicht ganz so schnell, wie viele es sich erhofft haben.Die AMD Radeon RX Vega ist nicht ganz so schnell, wie viele es sich erhofft haben.

Update: Auf pcper.com wird eine längere Nachricht an das Team der Radeon Technology Group zitiert, die von Koduri stammen soll. Darin erklärt er, dass er nach der stressigen Launch-Phase der neuen Vega-Produkte eine längere Auszeit zum Regenerieren benötigt. Das vierte Quartal sei dazu besser geeignet als Anfang 2018, wenn wieder neue Launches anstehen.

Im Dezember 2017 ist laut der Nachricht der Wiedereintritt von Koduri geplant, wobei es gleichzeitig heißt, dass er seine Verantwortlichkeiten bei AMD für das Jahr 2018 neu »ausblanciert« und seinen Fokus mehr auf Entwicklung und Vision legen will. Er habe sich lange nicht mehr an das ganze Team wenden können, weil seine Zeit seit der Gründung der Radeon Technology Group so stark in Anspruch genommen worden sei.

Im Internet wird nun darüber diskutiert, ob das bedeutet, dass Koduri die Leitung der Radeon Technologies Group abgeben möchte, weil er sich lieber als Architekt neuer Grafikchips und nicht als Manager mit vollkommen anderen Aufgaben bei AMD einbringen möchte. Als eher im Hintergrund arbeitender Leiter der Entwicklung war er bereits bei Apple und zuvor bei AMD und ATi sehr erfolgreich.

Ursprüngliche Nachricht:

Raja Koduri, der Leiter der Radeon Technology Group und damit Chef der Grafiksparte von AMD, hat überraschend eine recht lange Auszeit genommen. Wie der Chefredakteur von PC Perspective, Ryan Shrout, bei Twitter meldet, hat AMD ihm gegenüber bestätigt, dass Koduri bis Dezember 2017 ein sogenanntes Sabbatical in Anspruch nimmt.

In der Zwischenzeit übernimmt demnach AMD-CEO Lisa Su die Leitung der Radeon Technology Group zusätzlich. Die Abteilung wurde erst 2015 geschaffen, indem sämtliche Grafikbereiche zusammengelegt wurden, die zuvor bei AMD verschiedenen Sparten zugeordnet waren.

Auszeit im wichtigsten Quartal des Jahres

Eine Auszeit des Grafikchefs ausgerechnet im 4. Quartal, das üblicherweise für die größten Umsätze des Jahres verantwortlich ist, erscheint vielen Beobachtern allerdings sehr seltsam. Manche vermuten, dass hinter dieser Auszeit mehr steckt als nur der Wunsch nach etwas Erholung.

Immerhin war Koduri erst Ende August nach einem zweiwöchigen Aufenthalt in Indien zurückgekehrt, der laut seiner Aussage auch als Urlaub gedacht war. Bei Twitter hat sich Koduri seit fünf Tagen ebenfalls nicht mehr zu Wort gemeldet.

Spekulation über Abschied von AMD

In den Kommentaren zur Meldung von Ryan Shrout wird auch behauptet, dass Koduri in Wirklichkeit AMD verlassen wird und das nur ein erster Schritt sei, dem größere Veränderungen bei der Grafiksparte folgen werden. Angeblich stammt diese Information von einem AMD-Mitarbeiter und sei sogar schon vor einiger Zeit so weitergegeben worden.

Die Leistung der aktuellen Grafikkarten Radeon RX Vega 56 und Radeon RX Vega 64, die manche für enttäuschend halten, wird als Grund vermutet. Was an diesen Spekulationen dran ist, wird sich wohl in den nächsten Tagen und Wochen zeigen. Eventuell meldet sich Koduri ja bald selbst zu Wort.

AMD Radeon RX Vega - Produktbilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...