Kritik an Apple wegen Macworld Expo - „Kalte, herzlose Presseerklärung“

Im Internet gibt es viel Kritik an der Entscheidung von Apple, an der Macworld Expo nicht mehr teilzunehmen.

von Georg Wieselsberger,
19.12.2008 10:34 Uhr

Im Internet gibt es viel Kritik an der Entscheidung von Apple, an der Macworld Expo nach Januar 2009 nicht mehr teilzunehmen. Jason D. O’Grady von ZDNet beispielsweise schreibt in seinem Blog, dass Apple damit die Macworld Expo „ermordet“ hätte, ob absichtlich oder unabsichtlich. Anstatt wenigstens eine letzte Keynote von Steve Jobs zu ermöglichen, bei der er die Entscheidung erklären könnte oder gar mit der Veröffentlichung der Entscheidung bis nach der Messe zu warten, habe Apple eine kalte, herzlose Presseerklärung herausgegeben, in der die Abwesenheit von Steve Jobs nur nebenbei zu erfahren war. O’Grady vergleicht dieses Verhalten mit dem Beenden einer langjährigen Beziehung durch eine SMS und vermutet dahinter größere Probleme bei Apple oder einen kompletten Rückzug von Steve Jobs.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen