Kurioses - LKW-Fahrer vertraut Navigationssystem zu sehr

In der Schweizer Stadt Sempach mussten Angestellte der Verwaltung mit Kettensägen anrücken, um einen deutschen LKW aus einem Kirschbaum zu befreien. Der Fahrer hatte auf der Suche nach einer Fabrik, die er beliefern sollte, blind seinen Navigationsystem vertraut und dabei mehrere "Keine Einfahrt"-Schilder ignoriert.

von Georg Wieselsberger,
21.07.2007 20:38 Uhr

In der Schweizer Stadt Sempach mussten Angestellte der Verwaltung mit Kettensägen anrücken, um einen deutschen LKW aus einem Kirschbaum zu befreien. Der Fahrer hatte auf der Suche nach einer Fabrik, die er beliefern sollte, blind seinen Navigationsystem vertraut und dabei mehrere "Keine Einfahrt"-Schilder ignoriert.

Selbst als die Fahrt auf einen schmalen Fußgängerweg führte, vertraute der 37 Jahre alte Mann der netten Stimme aus dem Nav-System. Letztendlich versuchte er dann doch, rückwärts wieder aus der Sackgasse heraus zu fahren, rammte dabei zwei Laternen, eine Hecke und blieb schliesslich in einem Baum stecken. Das Vertrauen in die Technik kostet den Fahrer nun 390 Euro Strafe.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.