Kurioses - Das Kleingedruckte in EULAs

Obwohl die meisten "End User License Agreements" in Deutschland rechtlich einen schweren Stand haben, lohnt es sich teilweise doch, sie zu lesen.

von Georg Wieselsberger,
14.06.2008 15:03 Uhr

Obwohl die meisten "End User License Agreements" in Deutschland rechtlich einen schweren Stand haben, lohnt es sich teilweise doch, sie zu lesen. So versteckte die Firma PC Pitstop in einem der langen trockenen Texte einen Absatz, der einer limitierten Anzahl von Kunden ein Entgelt versprach, sollten sie eine E-Mail an die im Text angegebene Adresse schicken. Erst nach vier Monaten und 3.000 Downloads der Software kam eine entsprechende Mail bei PC Pitstop an. Der Kunde erhielt daraufhin einen Scheck über 1.000 US-Dollar.

Die EULA von Apples iTunes bietet zwar keine finanziellen Anreize, dafür aber durchaus Stoff für Gespräche. So wird die Nutzung von iTunes für die Entwicklung, das Design, die Herstellung oder die Produktion von Atomwaffen sowie chemischen oder biologischen Waffen untersagt. Die Fähigkeiten von iTunes sind also vermutlich wesentlich größer als man allgemein glaubt.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen