Kurioses - Facebook blockiert Yoda

Viele Internet-User melden sich bei Online-Angeboten gerne mit Namen bekannter Figuren oder Personen an. Daher nutzen manche dieser Dienste Filter, welche die Nutzung diverser Namen verhindern.

von Georg Wieselsberger,
29.08.2008 11:03 Uhr

Viele Internet-User melden sich bei Online-Angeboten gerne mit Namen bekannter Figuren oder Personen an. Daher nutzen manche dieser Dienste Filter, welche die Nutzung diverser Namen verhindern. Auch Facebook nutzt diese Methode, da Anmeldungen nur mit dem echten Namen des Users erlaubt sind. Dies wurde nun Hiroko Yoda zum Verhängnis, die trotz vieler Versuche nur Fehlermeldungen erhielt, als sie versuchte, sich bei Facebook zu registrieren. Yoda ist in Japan kein seltener Name, laut Facebook gab es aber zu viele User, die sich für den bekannten Jedi-Meister hielten, weshalb der Name auf der Blacklist landete. Inzwischen hat Facebook Hiroko Yoda die Anmeldung unter ihrem Namen ermöglicht. Anscheinend lassen sich echte Yodas durch Filter sowieso nicht aufhalten, denn eine Suche auf Facebook findet Dutzende aktiver Accounts mit diesem Namen.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen