Kurioses - Frau wegen "Mord" an virtuellem Ehemann verhaftet

Eine 43 Jahre alte Frau in Japan, die das Online-Spiel "Maple Story" spielte, regte sich derart über die im Spiel stattgefundene plötzliche Scheidung von ihrem virtuellen Ehemann auf, dass sie sich mit seinem Passwort einloggte und die dessen Spielfigur löschte.

von Georg Wieselsberger,
24.10.2008 15:02 Uhr

Eine 43 Jahre alte Frau in Japan, die das Online-Spiel "Maple Story" spielte, regte sich derart über die im Spiel stattgefundene plötzliche Scheidung von ihrem virtuellen Ehemann auf, dass sie sich mit seinem Passwort einloggte und die dessen Spielfigur löschte. Der betroffene Spieler ging anschließend zur Polizei und so führte der virtuelle Mord zu ihrer Verhaftung. Falls sie wegen illegalen Zugriffs auf einen Computer und Datenmanipulation verurteilt wird, könnte sie bis zu fünf Jahre Haft erhalten.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen