Kurioses: Proteste gegen WLAN in Glastonbury - „Negative Wirkungen auf Chakren und Ley-Linie“

In Glastonbury gibt es für die Einwohner im Ortszentrum einen kostenlosen WLAN-Zugang, der von der Stadt eingerichtet wurde.

von Georg Wieselsberger,
01.01.2009 09:46 Uhr

In Glastonbury gibt es für die Einwohner im Ortszentrum einen kostenlosen WLAN-Zugang, der von der Stadt eingerichtet wurde. Nun fordern Gegner die Abschaltung, da das WLAN negative Energien ausstrahle, die Chakren der Bürger beeinflusse und auch eine Ley-Linie störe. Anwohner beschweren sich über Kopfschmerzen, Schwindel, Ausschläge und sogar Lungenentzündungen, an denen das Funknetzwerk schuld sein soll. Praktischerweise hat Matt Todd, der allgemein gegen elektromagnetische Strahlen protestiert, einen „Orgon-Generator“ in Pyramidenform entwickelt, der aus Quartz, Halbedelsteinen, Kupferdraht und Blattgold besteht und die negativen Energien absorbieren soll. Er habe einige bereits in der Umgebung von WLAN-Antennen versteckt.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(26)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.