Kursk - Makaberes Survival-Spiel stellt Atom-U-Boot-Tragödie nach

Ein polnisches Entwicklerstudio hat ein neues Survival-Adventure angekündigt. Kursk basiert auf dem Untergang des gleichnamigen russischen Atom-U-Boots, bei dem alle Besatzungsmitglieder ums Leben kamen.

von Tobias Ritter,
21.05.2015 13:33 Uhr

Kursk erscheint für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4. Etwas makaber: Das Survival-Adventure basiert auf einem realen Atom-U-Boot-Unglück, bei dem 118 Besatzungsmitglieder starben.Kursk erscheint für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4. Etwas makaber: Das Survival-Adventure basiert auf einem realen Atom-U-Boot-Unglück, bei dem 118 Besatzungsmitglieder starben.

Mit Kursk hat das polnische Entwicklerstudio Jujubee ein neues Adventure- und Survival-Spiel angekündigt. Der Name des Spiels mag manchem Spieler bekannt geworden: Das Szenario basiert auf den dramatischen Ereignissen rund um den Untergang des gleichnamigen russischen Atom-U-Boots im August 2000.

Das Entwicklerteam möchte die damalige Tragödie aus einem neuen Blickwinkel darstellen und noch offene Fragen näher beleuchten. Geplant ist hinsichtlich des eigentlichen Gameplays eine Kombination aus First-Person-Action und einem starken Fokus auf eine sorgfältig ausgearbeitete Story. Zudem ist die Rede von einem fesselnden Gameplay.

Konkrete Details zu den Spielinhalten selbst sind bisher nicht bekannt. Auch einen zumindest groben Release-Zeitraum nannte das 2012 von ehemaligen Mitarbeitern der Studios CD Projekt RED (Witcher-Reihe), Traveller's Tales (Lego Batman) und Infinite Dreams (Sky Force Anniversary) gegründete Team nicht.

Kursk - Ankündigungs-Trailer zum U-Boot-Survival-Adventure 01:29 Kursk - Ankündigungs-Trailer zum U-Boot-Survival-Adventure


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen