L.A. Noire - Warum die Entwicklung 7 Jahre verschlungen hat

Der ehemalige Team Bondi-Chef Brendan McNamara erklärt, warum die Entwicklung von L.A. Noire stolze 7 Jahre in Anspruch genommen hat und welche Fehler man gemacht hätte.

von Sebastian Klix,
04.01.2012 16:05 Uhr

L.A. Noire erschien am 20. Mai 2011 für Playstation 3 und Xbox 360. Im November folgte dann die PC-Version.L.A. Noire erschien am 20. Mai 2011 für Playstation 3 und Xbox 360. Im November folgte dann die PC-Version.

Im Interview mit dem offiziellen Playstation-Magazin UK erklärt der einstige Chef von Team Bondi (welches letztes Jahre Insolvenz anmeldete), warum die Entwicklung von L.A. Noire derart viel Zeit in Anspruch genommen hat. So habe man vor allem zu viel Zeit in die Recherche gesteckt, sowie Umfang und Größe der Spielwelt unterschätzt.

»Ein Knackpunkt war die Größe. Es ist ein riesiges Spiel -- vielleicht zu riesig. Die Spielwelt ist sehr umfangreich und das ist wahrscheinlich mein Fehler« meint McNamara.

»Um das alles zu bewerkstelligen, mussten wir neue Lösungen und Tools entwickeln. So waren wir ein neues Studio, mit neuen Technologien und Werkzeugen, mit denen man Städte basteln konnte -- aber das erledigte sich ja auch nicht von allein. So mussten wir die Gebäude, die Straßennetze, sämtliche Details, die zu einer Großstadt gehören, erstellen und zusehen, dass das Ganze dann auch richtig funktioniert.«

Auch die Recherchen zu den Hintergründen der Spielwelt hätten viel Zeit in Anspruch genommen. »Ich schätze, die ersten eineinhalb Jahre (wenn nicht noch länger) gingen allein für die Recherche drauf. Wir durchstöberten alte Zeitungen, Leute von uns gingen nach Los Angeles rüber, um Fotos von den Gebäuden zu machen. Wir waren ein kleines Studio mit etwa 16 Mitarbeitern und wir benötigten all dieses Material um überhaupt erst damit anfangen zu können, den Spielinhalt zu entwickeln.«

L.A. Noire - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen