Laptop-Diebstahl - Dieb schickt Backup auf USB-Stick

Einem schwedischen Professor wurden per Post seine verloren geglaubten Daten per USB-Stick zugestellt.

von Georg Wieselsberger,
19.10.2010 14:02 Uhr

Der Professor, der gegenüber The Local anonym bleiben wollte, hatte seinen Laptop kurz in einer Tasche hinter einer Treppe abgestellt, musste jedoch dann feststellen, dass die Tasche gestohlen worden war. In der Tasche befanden sich Schlüssel, Geldbeutel, weitere Dokumente und sein Laptop. Nachdem er den Diebstahl bei der Polizei telefonisch gemeldet hatte, stand die Tasche plötzlich wieder hinter der Treppe, der Laptop jedoch fehlte.

Gerade dieser war jedoch der wichtigste Gegenstand, da der Professor darauf mehr als 10 Jahre seines Lebens dokumentiert hatte. Ein Backup dieser wichtigen Daten existierte ebenfalls nicht. Eine Woche nach dem Diebstahl lag jedoch ein Umschlag mit einem USB-Stick, der mit dem Laptop gestohlen worden war, im Briefkasten. Auf dem Stick abgespeichert waren sämtliche Dokumente und persönliche Daten, die auf dem Laptop zu finden waren.

Trotz des Verlustes des Gerätes zeigte sich der Professor erfreut, da die Hardware weit weniger wichtig sei als die Daten. Er hoffe, dass sich andere Diebe vielleicht ähnlich »einfühlsam« zeigen. Das Backup dürfte vermutlich Stunden gedauert haben.


Kommentare(26)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.