Leadtek PX6800LE

Solide PCI-Express-Karte mit genialem Spiele-Bundle. Im Performance-Test verliert die PX6800LE aber deutlich gegen eine Radeon X800 XL.

von Daniel Visarius,
02.03.2005 11:12 Uhr

Zwischen den Preis-Leistungs-Knallern um 200 Euro und den High-End-Karten ab etwa 500 Euro liegt die hochinteressante 300-Euro-Mittelklasse. Leadteks PCI-Express-Karte PX6800LE basiert auf einem kastrierten Geforce 6800 Ultra namens 6800 LE mit acht Pixel-Pipelines und vier Vertex-Shadern. Den 256 MByte großen DDR1-RAM verbindet eine 256 Bit breite Datenleitung mit dem Grafikchip. Bei der Ausstattung setzt Leadtek Standards: Das hochkarätige Spiele-Bundle aus Splinter Cell 2 (GameStar-Wertung: 89) und dem brandneuen Prince of Persia: Warrior Within (81) macht über einen langen Zeitraum Spaß.

Als Testplattform nutzten wir ein Pentium 4 HT/540 (3,2 GHz), 1,0 GByte Arbeitsspeicher und das Intel-Board D925XECV2LK. In unseren Spiele-Benchmarks schafft die PX6800LE bis 1280 mal 1024 Pixel flüssige Bildraten. Mit 4x Kantenglättung und 8x Anisotropic Filtering laufen Far Cry & Co. bis 1024x768 spielbar. Im direkten Vergleich mit einer 60 Euro teureren ATI Radeon X800 XL säuft die PX6800LE aber völlig ab.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...