League of Fighters - Fans entwickeln 2D-Prügler auf Basis von League of Legends

Einige Fans des populären MOBA-Titels League of Legends haben auf Basis ihrer Lieblingsspiels einen 2D-Prügler entwickelt, der mittlerweile sogar den Markenrechtssegen von Riot Games erhalten hat.

von Tobias Ritter,
18.07.2013 16:08 Uhr

League of Legends ist die offenkundige Vorlage für den 2D-Prügler League of Fighters. Es handelt sich dabei um das Projekt einiger LoL-Fans.League of Legends ist die offenkundige Vorlage für den 2D-Prügler League of Fighters. Es handelt sich dabei um das Projekt einiger LoL-Fans.

Das Genre der Multiplayer Online Battle Arena, kurz MOBA, liegt bereits seit einer ganzen Weile im Trend. Einer der populärsten Genre-Vertreter ist League of Legends von Riot Games. Doch was macht man als eingefleischter Fan des Spiels, wenn man des immer gleichen Spielablaufs langsam überdrüssig wird? Ganz einfach: Man programmiert einfach ein neues Spiel und benutzt dafür Grafiken und Marken aus der großen Vorlage.

So oder so ähnlich wird auch das Team von Instaburst gedacht haben, als es sich kürzlich daran machte, ein Spiel namens League of Fighters zu entwickeln. Mittlerweile wurde der 2D-Prügler bereits anhand eines ersten Trailers der Öffentlichkeit präsentiert und sogar vom für League of Legends verantwortlichen Entwicklerteam Riot Games abgesegnet:

»Unsere goldene Regel lautet: Jeder kann die Marke League of Legends als Basis für ein Fanprojekt nutzen, das am Ende kostenlos veröffentlicht wird oder das sich über Werbeanzeigen finanziert.«

League of Fighters soll in seiner finalen Version kostenlos verfügbar gemacht werden und fällt deshalb offensichtlich unter die entsprechenden Richtlinien des LoL-Entwicklerstudios. Derzeit sucht das Indie-Entwicklerteam übrigens noch einige Mitarbeiter für die Fertigstellung des Spiels. Wann mit einer Veröffentlichung zu rechnen sein wird, ist bisher noch unklar.


Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.