League of Legends - Eigene Spieler starten DDoS-Attacken auf LoL

Laut Entwickler Riot Games wurde das MOBA-Spiel League of Legends in den vergangenen Tagen Opfer von Distributed Denial of Service Attacken. Die Angriffe sorgen für Lags und Spielabbrüche und sollen von einer Gruppe Spielern ausgelöst sein.

von Christian Fritz Schneider,
26.09.2012 10:27 Uhr

Wird LoL von den eigenen Spielern angegriffen?Wird LoL von den eigenen Spielern angegriffen?

Schwer vorstellbar, aber scheinbar haben einige wenige Spieler in den vergangen Tagen Distributed Denial of Service Attacken (DDoS) auf das erfolgreiche MOBA-Spiel League of Legends gestartet. Davon geht zumindest der Entwickler und Betreiber Riot Games aus und außert sich im offiziellen Forum zu den Angriffen. »Einige von euch werden es bemerkt haben, eine Gruppe von Spielern hat unsere Live-Dienste angegriffen [...] Wir haben inzwischen einen Patch online, der Spielabbrüche verhindern sollte, Spieler in angegriffenen Partien müssen aber immer noch mit Lags und möglichen Verbindungsabbrüchen rechnen ...«

Spieler, die unter Verbindungsabbrüchen leiden, empfiehlt der Entwickler, nicht das Spiel neu zu starten sondern auf die automatischen Wiederverbindung des Clients zu warten, die inzwischen aktiviert wurde. Bei Erfolg könnten so Partien fortgesetzt werden.

Was die Verantwortlichen hinter diesen Angriffen angeht, versucht Riot Games derzeit die vermeintlichen LoL-Spieler zu identifizieren und zu bannen. Auch rechtliche Schritte sollen eingeleitet werden. Das Team arbeite außerdem an kurz- und langfristigen Lösungen gegen zukünftige Angriffe.

League of Legends - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...